Fluchtweg- und Rettungszeichen


Ein Fluchtweg oder Rettungsweg ist ein besonders gekennzeichneter Weg - meist innerhalb eines Gebäudes - der im Falle einer notwendigen Flucht am schnellsten zum nächsten Ausgang ins Freie beziehungsweise zu einem Notausgang führt.

Dieser Weg ist entlang des Verlaufs mit selbstleuchtenden oder beleuchteten Piktogrammen gekennzeichnet. Die Kennzeichnung ist oft mit einer Notbeleuchtung gekoppelt. Diese Wege müssen so bemessen sein, dass die Personen, die sich zum Zeitpunkt einer besonderen Gefahr, wie einem Brand, in einem Gebäude oder einem anderen Objekt aufhalten, dieses möglichst schnell verlassen können. Fluchtwege dürfen weder vorübergehend, noch dauernd verstellt werden.

Der Fluchtweg muss so ausgeführt sein, dass sich Personen auch bei einer Verrauchung des Weges nicht verletzen oder verirren können. Schwierig ist dies oft in Einkaufszentren, da sich dort viele ortsunkundige Personen aufhalten und es viele, teils unübersichtliche, enge Gänge gibt.

Für die Mindestabmessungen von Rettungswegen gibt es Verordnungen, Normen und Richtlinien, die beim Bau von Gebäuden zwingend einzuhalten sind. Sie richten sich nach der Art und Nutzung des Gebäudes.

 

      

Exitschild2

Exitschild1

Brandschutzzeichen


Die Brandschutzzeichen sind in rot gehalten und weisen auf installierte Alarmierungsmöglichkeiten, Brandmeldeeinrichtungen und Löschgeräte hin.

Für die schnellere Auffindbarkeit von Alarmierungs- und Löscheinrichtungen besteht die Möglichkeit, ein Brandschutzzeichen mit einem Richtungsschild (Pfeil) zu kombinieren. Richtungsschilder alleine sind jedoch nicht zulässig.

Die Piktogramme sind weiss und befinden sich auf einem rechteckigen Schild mit rotem Hintergrund (Rot/RAL 3001 Signalrot) und weissem Rand. Sie werden vor allem im gewerblichen Bereich und in der Unfallverhütung am Arbeitsplatz verwendet.



   

feuerloescher schild1